DE

Die besten Serien rund um das Thema CBD

Die besten Serien rund um das Thema CBD

Bei aller Popularität von Hanfprodukten und der nicht abreißenden Kontroverse um den Cannabiskonsum ist diese Thematik natürlich besonders geeignet für die Produktion von spannenden Filmen und TV-Shows. So gibt es derzeit ein wachsendes Angebot von Dramen, Dokumentationen und Komödien über Cannabis, die alle auf ihre Art spannende Einblicke zum Thema CBD bieten. Nachfolgend unsere top Tipps und CBD online mal ein wenig anders. 

"Weeds" –​ Netflix  

"Weeds" ist eine amerikanische Serie, die von 2005 bis 2012 gedreht wurde. Die Handlung beginnt damit, dass die Hauptfigur Nancy (Mary-Louise Parker) ihren Ehemann verliert. Plötzlich muss sie nicht nur ihren kleinen Sohn alleine aufziehen, sondern sich auch mit finanziellen Problemen auseinandersetzen. "Weeds" nimmt die Zuschauer mit auf ein Abenteuer quer durch L. A., während diese Vorstadtmutter ihr Bestes versucht, um die Familie mit dem Verkauf von Marihuana durchzubringen. "Weeds" gewann bereits sechs Preise, darunter einen Golden Globe. Neben wirklich lustigen Szenen regt die Serie auch zum Philosophieren an und zeigt einige interessante Fakten rund um Cannabis und CBD online auf.  

​​"High Maintenance"​ – HBO  

Die TV-Show "High Maintenance" erschien 2016 auf HBO und spielt in verschiedenen Bezirken von New York City. Das Publikum und begleitet einen Cannabishändler auf seinen Wegen. Die Serie gibt auch einen Einblick in das Leben seiner Kunden, der es dem Zuschauer ermöglicht, ein besseres Verständnis für den Gebrauch und die Wirkungsweise dieser speziellen Pflanze zu gewinnen. "High Maintenance" ist ein großartiger Versuch, Stereotypen zu trotzen und den Menschen zu zeigen, dass Cannabis aus vielen Gründen verwendet wird – nicht nur, um high zu werden. Die Serie hat dazu beigetragen, Cannabis neu zu bewerten und den Konsum zu entkriminalisieren. Die Serie lief ganze sechs Jahre lang und endete 2018, aber keine Sorge – sie kann immer noch auf HBO Now und iTunes angesehen werden.  


"Grasgerichte" – Netflix  

In dieser etwas anderen Kochsendung laden die Moderatoren und wechselnden Gäste mit ihrer Cannabis-Küche und dem gekonnten Einsatz von THC-Infusionen und CBD-Soßen zu interessanten Experimenten ein. Da das Wettbewerbselement nicht wirklich im Vordergrund steht, findet die Show ihre Spannung in anderen Momenten, etwa wenn die THC-Messungen aufblitzen: 2 mg, 4 mg oder "Ich weiß nicht". Zudem probieren alle Anwesenden von jedem Gericht – und nicht nur eine Gabel. Deswegen fallen die Urteile intensiver aus als bei herkömmlichen Kochsendungen. Es gibt außerdem tolle Versuche, lehrreiche Informationen zu vermitteln, und das Publikum wird, neben inspirierenden Kochideen, auch mit bemerkenswerten Fakten gefüttert.

Teilen